Kostenloser Versand ab 49,- Euro Zufriedenheitsgarantie

Einkaufswagen

Ihr Einkaufswagen ist leer

Einkauf fortfahren

Wie verändert sich die Haut im weiblichen Zyklus?

Hormone sind wichtig für die Haut um die normale Funktion und ihrer Strukturen beizubehalten. Wir können unsere Hautpflege-Routine anpassen wenn wir verstehen, wie sich die Hormone auf unsere Haut auswirkt.

Hormone spielen eine große Rolle für unsere Haut. Während der Menstruationszyklen erlebt die Frau Hautveränderung wie fettige und unreine Haut während der Regelblutung oder Veränderungen die sogar bis zur Hautverfärbungen während der Regelblutung reichen können. Die Haut bleibt nie gleich - sie ändert sich mit Deinem Alter. 

 

Akne ist die am häufigsten angesprochene Hautveränderung im Zusammenhang mit dem Zyklus. Zehn Tage vor der Menstruation und an dem Tag der Menstruation treten Hormonschübe auf. Menschen die einen höheren Androgenspiegel haben, sind häufiger von Akne betroffen. Die Meisten denken, dass die Menstruation oder ein unausgeglichener Hormonhaushalt den Akneausbruch verursachen, jedoch entspricht das nicht ganz der Wahrheit. Nicht jeder Akne-Ausbruch hängt mit Hormonveränderungen zusammen - ebenfalls können Genetik, Ernährung und/oder Stress einen Einfluss auf Akneausbrüche haben. 

 

Bei der Menstruationszyklus handelt es sich um vier Phasen:

Die Menstruationsphase dauert 4-6 Tage und beginnt am ersten Tag Deiner Periode. Die Follikelphase, die bis zum Eisprung dauert, tritt nach der Periode ein. In dieser Phase steigt das Östrogen an und erreicht einen Tag vor dem Eisprung seinen Höhepunkt. Nach der Ovulationsphase, welche auch Eisprung genannt wird, kommt die Lutealphase, die bis zu 28 Tage dauern kann. Bei der Lutealphase steigt der Progesteron und Östrogenspiegel an. Wenn der Rückgang der Östrogen- und Progesteronspiegel zu Deiner Menstruation führt, dann beginnt der Zyklus von neuem. 

 Hormonveränderungen Haut Zyklus Frau

Während der Menstruationsphase sind die Östrogen- und Progesteronspiegel am niedrigsten. Das bedeuten, dass die Barrierefunktion der Haut beeinträchtigt und die Hautfeuchtigkeit verringert wird. Wenn der Progesteronspiegel zu niedrig ist, kann es zu geringeren Talgdrüsenaktivität und einer geringeren Ölproduktion führen. Und das kann trockene Haut verursachen. 

 

Der Grund für eine fettige Haut sind Deine Talgdrüsen. Die Drüsen produzieren und sondern eine ölige Substanz ab - ab der Pubertät vergrößern sich die Talgdrüsen und beginnen Talg abzugeben. Der meiste Talg wird zwischen 15 und 35 Jahren abgesondert. Die Drüsen werden am stärksten von Androgenen geprägt. Androgene sind Sexualhormone, die bei beiden Geschlechtern vorkommen. Wenn diese sich an die Talgdrüsen bindet entsteht mehr Talg und kann zu fettiger Haut führen, die sich zu öliger Haut oder sogar Akne entwickeln kann.   

 

Während der Menstruationsphase sollte sich die Hautpflege auf die Erhöhung des Wassergehalts der Haut konzentrieren da die Hautbarrierefunktion und die Feuchtigkeitszufuhr so niedrig ist. Ceramiden, Hyaluronsäure und natürliche Feuchtigkeitsspender wie Aloe Vera sind beruhigende und pflegende Inhaltsstoffe für die Haut. Wenn Du mit einer sensible Haut zu kämpfen hast dann solltest Du in dieser Phase Wirkstoffe und Reinigungsmittel meiden die besonders austrocknend sind. 

 

Augenstern Produkte gegen Hautprobleme während des Zyklus

Das könnte Dich interessieren:

€26,00

Sanftes Reinigungsgel

€26,00

Belebendes Gesichtstonic

€39,00

Tag & Nacht Creme

€91,00 €84,00

The Essentials – Kit

€45,00

Mix & Match Hydro Booster

€45,00

Mix & Match Youth Booster

€45,00

Mix & Match Clear Booster

€29,00

Straffende Augencreme